Handwerk

Ich will den Betrieb nicht übernehmen.

„Selbstverständlich wird die Firma übernommen! Ich habe das alles hier doch nicht umsonst gemacht.”

Den Betrieb übernehmen – sollen Sie oder wollen Sie?

 

Anders gefragt: Kennen Sie den Druckabfall zwischen Sollen und Wollen? Diese Begeisterung, endlich (endlich!) ans Ruder zu kommen und zu bestimmen, wo und wie es weiter… ja – aufwärts geht? Was wird aber aus Ihren eigenen Interessen, Ihrem bisherigen Leben, wenn die Leitung des Familienunternehmens zwangsläufig in den Vordergrund rückt?

Für mich war bei einem anstehenden Generationswechsel das Technische nie wichtig gewesen – nie. Das ist alles geregelt und bestens organisiert. Dafür gibt es Profis: Anwälte, Steuerberater und sogar die Kammern, die weiterhelfen und Expertise haben.

Vermisst habe ich seinerzeit Leute, die ansprechbar waren für meine Fragen und Nöte in meiner nicht ganz freiwilligen Rolle als „Auserwählter“. Was ich als künftiger Nachfolger brauche, sind kompetente Gesprächspartner, mit denen ich die Untiefen des „Muss ich”, „Kann ich” und des „Will ich” ausloten kann.

Immerhin geht es um eine Entscheidung, die womöglich für ein ganzes Leben gilt.

Sobald Sie im Handwerker-Coaching gelernt haben, wie Sie Ihre neuen Aufgaben optimal gestalten, werden Sie schnell merken, dass Sie Ihr bisheriges Leben nicht aufzugeben brauchen. Sie können getrost die Firma übernehmen und weiterhin Ihr Ding machen. Das macht Sie zufrieden, und ein zufriedener Chef ist ein guter Chef.

 

Sie zählen. Sie haben Fragen, Wünsche und Ideen.
Ich bin Handwerker-Coach und mich interessieren Persönlichkeiten.

Melden Sie sich gerne unverbindlich bei mir.

Telefon: 040 – 413 69 111    oder    per E-Mail

 

Kontakt aufnehmen